Rückblick 30. Juni bis 25. August 19

Anna M. Szaflarski. Between Swimming and Dryland

  • Termin Sonntag 4. August 2019, 14:00 Uhr

    Kinder-Workshop 14–17 Uhr

  • Termin Donnerstag 11. Juli 2019, 18:00 Uhr

    Öffentliche Führung mit Kuratorin Imke Kannegießer

  • Termin Sonntag 30. Juni 2019, 11:00 Uhr

    Eröffnung Anna M. Szaflarski. Between Swimming and Dryland

Anna M. Szaflarski beschäftigt sich mit den porösen Grenzen des physischen Körpers, unseres Bewusstseins und der Frage, wie der Körper in seiner Umwelt eingebettet ist, bzw. von ihr konstituiert wird. In Bezug auf Mikrobiologie, Literatur und Kunstgeschichte und beladen mit Fantasy- und Science-Fiction-Narrativen, entfremden uns die Werke und irritieren unsere Wahrnehmungserfahrung, in dem sie uns in erfundene Welten versetzen. Sinneseindrücke werden getrübt und das erlernte Körperwissen infrage gestellt. Dies ist die erste institutionelle Einzelausstellung von Anna M. Szaflarski, die bestehende Werke mit neuen, eigens für die Ausstellung geschaffenen Produktionen kombiniert. Comicartige Zeichnungen zeigen utopische und apokalyptische Szenen, ein farbenfrohes Textil imitiert beseelte Illustrationen eines Rorschach-Tests und Keramiken, die Haushaltsgegenstände nachahmen, lassen animistisch das Verhältnis zwischen Objekt und Subjekt verschwimmen.

Anna M. Szaflarski (*1984, St. Catharines, Ontario, CA) lebt und arbeitet in Berlin. Die Textilarbeit ist eine Zusammenarbeit mit dem Künstler Remko Van der Auwera. Die Keramiken sind in Zusammenarbeit mit Olga Milczyn´ska entstanden.

  • Ausstellungsansicht Anna M. Szaflarski. Between Swimming and Dryland, Foto: Karolina Sobel, © the artist.

    Ausstellungsansicht Anna M. Szaflarski. Between Swimming and Dryland, Foto: Karolina Sobel, © the artist.

  • Installationsansicht Between Swimming and Dryland, 2019, Akryl, Gips, Holz, Stahl, 145 x 100 × 50 cm, Foto: Karolina Sobel, © the artist.

    Installationsansicht Between Swimming and Dryland, 2019, Akryl, Gips, Holz, Stahl, 145 x 100 × 50 cm, Foto: Karolina Sobel, © the artist.

  • Ausstellungsansicht Anna M. Szaflarski. Between Swimming and Dryland, Foto: Karolina Sobel, © the artist.

    Ausstellungsansicht Anna M. Szaflarski. Between Swimming and Dryland, Foto: Karolina Sobel, © the artist.

  • Ausstellungsansicht Anna M. Szaflarski. Between Swimming and Dryland, Foto: Karolina Sobel, © the artist.

    Ausstellungsansicht Anna M. Szaflarski. Between Swimming and Dryland, Foto: Karolina Sobel, © the artist.

  • Installationssansicht Very Normal People, 2019, Tusche auf Papier, 13 × 13 cm, Foto: Karolina Sobel, © the artist.

    Installationssansicht Very Normal People, 2019, Tusche auf Papier, 13 × 13 cm, Foto: Karolina Sobel, © the artist.

  • Installationssansicht Power is a familiar growth, 2019, Serie Nr. 1 – Nr. 7, Tinte auf Papier, 46 × 61 cm, Foto: Karolina Sobel, © the artist.

    Installationssansicht Power is a familiar growth, 2019, Serie Nr. 1 – Nr. 7, Tinte auf Papier, 46 × 61 cm, Foto: Karolina Sobel, © the artist.

  • Installationssansicht Dwell in Possibility, 2019, Akryl auf Holz, Maße variabel, Foto: Karolina Sobel, © the artist.

    Installationssansicht Dwell in Possibility, 2019, Akryl auf Holz, Maße variabel, Foto: Karolina Sobel, © the artist.

  • Dwell in Possibility (Detail), 2019, Akryl auf Holz, Maße variabel, Foto: Karolina Sobel, © the artist.

    Dwell in Possibility (Detail), 2019, Akryl auf Holz, Maße variabel, Foto: Karolina Sobel, © the artist.

  • Ausstellungsansicht Anna M. Szaflarski. Between Swimming and Dryland, Foto: Karolina Sobel, © the artist.

    Ausstellungsansicht Anna M. Szaflarski. Between Swimming and Dryland, Foto: Karolina Sobel, © the artist.

Die Ausstellung wird unterstützt durch die Botschaft von Kanada und der LBBW Stiftung.