AUSTELLUNGEN

Kunst Reutlingen 2020, Teil 2 & Anna und Erich Mansen

4. Juli bis 16. August 2020

Es ist soweit, Kunst Reutlingen 2020 geht in die nächste Runde.

Ab Samstag, 4. Juli 2020, ist im Kunstverein Reutlingen Teil 2 der Kooperationsausstellung zwischen Kunstmuseum Reutlingen | Galerie und Kunstverein Reutlingen zu sehen. Versammelt werden 28 weitere Positionen, unter anderem Malerei, Zeichnung, Druckgrafik, Fotografie und Skulptur. So schenkt die facettenreiche Ausstellung einen weiteren spannenden Einblick in das aktuelle Kunstgeschehen und künstlerische Schaffen der Region.

***

Time has come and we are very happy: Kunst Reutlingen 2020 enters the next round.

From Saturday, 4 July 2020, part 2 of the cooperative exhibition by Kunstmuseum Reutlingen | Gallery and Kunstverein Reutlingen will open at Kunstverein Reutlingen. A further 28 positions will be assembled, including painting, drawing, print, photography and sculpture. The multifaceted exhibition thus provides a further exciting insights into the current art scene and artistic creativity of the region.

In einer gänzlich neu kuratierten Ausstellung werden bis zum 16. August 2020 Arbeiten gezeigt von / Until 16 August, a completely newly curated exhibition will show works by:

Minny Beckmann, Lea Borkowski, Eva Borsdorf, Heidi Degenhardt, Susanne Dohm-Sauter, Henning Eichinger, Kathrin Fastnacht, Ulla Frenger, Gaby Frey-Bantle, Susanne Gayler, Eckart Hahn, Gudrun Heller-Hoffmann, Hermann Helmers, Susanne Immer, Ellen Junger, Yvonne Kendall, Claudia Krieger, Helga Mayer, Madeleine Mesam, Ingrid von Normann, Uwe Rogg, Ulrich Schultheiß, Eva-Maria Schulz, Brigitte Tharin, Lisa Voß, Elisabeth Wacker, Christine Ziegler, Helmut Anton Zirkelbach

Einblicke in die Ausstellung/ exhibition preview

Die Kabinett-Ausstellung Anna und Erich Mansen wird bis zum 16. August verlängert. Präsentiert werden Arbeiten aus dem Hölderlin-Zyklus von Erich Mansen, passend zum 250. Geburtstag des Dichters Friedrich Hölderlin in diesem Jahr. Ergänzt werden diese Werke von filigranen Bleistiftzeichnungen und Aquarellen von Anna Mansen.

***

The cabinet exhibition Anna and Erich Mansen is extended until 16 August. Works from the Hölderlin Zyklus by Erich Mansen will be presented, in keeping with this year‘s 250th birthday of the poet Friedrich Hölderlin. These works are complemented by filigree pencil drawings and watercolours by Anna Mansen.

Ebenso wichtig wie die Kunst ist uns Ihre und unsere Gesundheit. Tragen Sie bitte während Ihres Besuchs eine Mund-Nasen-Schutz und halten Sie bitte die Abstandsregelung ein. Die Dokumentation von Kunst Reutlingen 2020 Teil 1 sowie weitere Informationen zu den Künstler*innen gibt es auf kuneonline.net.

***

Your and our health is our highest priority. During your visit, please wear a mouth-and-nose protection and respect the distance regulation. The documentation of Kunst Reutlingen 2020 part 1 as well as further information about the artists can be found on kuneonline.net.


Save the date: 20. September 2020

Gerrit Frohne-Brinkmann – In the unlikely event of fire

20. September bis 15. November 2020

Befinden wir uns im Zeitalter des Feuers? Diese Frage ist Ausgangspunkt der Einzelausstellung von Gerrit Frohne-Brinkmann. In eigens für den Kunstverein Reutlingen geschaffenen Werken spürt er humorvoll den evolutionären, gesellschaftspolitischen und ästhetischen Dimensionen von Brennendem nach.

Das Wissen um die unüberwindbare Wechselbeziehung von Vernichtung und Erschaffung, von Kontrolle und Machtverlust trifft in der Ausstellung auf die gestalterischen Mittel eines Bildhauers. So zeugen etwa filigrane, per Laser in Fotopapier eingebrannte Motive von Dokumentationsfotografien eines Feuerschadens von einem privaten Schicksal. Eine raumfüllende Installation aus einer Vielzahl von kolorierten und flackernden Himmelslaternen verweist hingegen auf die Ambivalenz zwischen Wunsch und Verbot und erinnert uns zudem schmerzlich an all die ausgefallenen Grillfeste dieses Sommers. Gerrit Frohne-Brinkmann, der in Hamburg lebt und arbeitet, verknüpft geschickt Anthropologie mit Event-Kultur und lässt aus der Kunstgeschichte bekannte Ready-Mades bewusst dilettantisch anmutenden Werken gegenüberstehen. Zusätzlich wird die Ausstellung um Leihgaben des Feuerwehrmuseums Reutlingen ergänzt, die neben den zeitgenössischen Werken neu kontextualisiert werden.

***

Is this the Age of Fire? This question is the starting point of Gerrit Frohne-Brinkmann’s solo exhibition. He created new productions for the exhibition at the Kunstverein Reutlingen. With these he humorously traces the evolutionary, socio-political and aesthetic dimensions of burning things.

In this exhibition, the knowledge of the invincible interrelation between destruction and creation, between control and loss of power meets the creative means of a sculptor. Filigree motifs of documentary photographs depicting a fire damage burnt into photographic paper by laser bear witness to a private fate. In contrast, a room-filling installation consisting of a multitude of colored and flickering sky lanterns refers to the ambivalence between desire and prohibition. Moreover, it painfully reminds us of all the cancelled barbecues this summer. Gerrit Frohne-Brinkmann, who lives and works in Hamburg, skillfully combines anthropology with event culture. He juxtaposes ready-mades known from art history in opposition to works that seem deliberately dilettante. In addition, the exhibition will be supplemented by loans from the Reutlingen Fire Brigade Museum, which will be re-contextualized alongside the contemporary works.


Ausblick: Sunah Choi ab 6. Dezember 2020  ↓